Volleyball News

u12 140024

Foto:

Marie Steger, Melanie Müller, Johanna Seibold, Klara Ehrtmann, Vreni Keiler, Antonia Haug

In Steinach bei Straubing fanden die diesjährigen südbayerischen Meisterschaften der weiblichen U13-Volleyballerinnen statt.

Der Landkreis wurde dabei von den Füchsen des TV Lenggries vertreten, die sich im Vorfeld durchaus gute Chancen ausgerechnet hatten, nicht nur die Qualifikation zur den bayerischen Meisterschaften zu schaffen, sondern sogar bei der Vergabe der Spitzenplätze ein Wörtchen mitzureden.

Leider zeigte sich aber bereits bei den Spielen in der stark besetzten Gruppenphase, dass dies kein Selbstläufer werden würde.

Mit Vreni Keiler war eine erfahrene Stammspielerin kurzfristig erkrankt und konnte die Spiele der Vorrunde nur von der Bank verfolgen. Die Füchse zeigten dennoch gegen die Volleyballerinnen des SV Lohhof ein sehr engagiertes Spiel und gewannen auch aufgrund harter und platzierter Aufschläge von Melanie Müller und Johanna Seibold mit 2:0. Danach lief es jedoch nicht mehr so rund und die nächsten Begegnungen musste man deutlich mit 0:2 Sätzen gegen den TSV Sonthofen und die 2. Mannschaft des FTSV Straubing abgeben.

Als Gruppendritter wartete im Überkreuzspiel die Mannschaft aus Mauerstetten auf die Lenggrieserinnen.  Diese wurden  im Vorfeld als Turnierfavoriten gehandelt und wurden in Ihrer Gruppe nur knapp vom späteren Turniersieger SV Inning geschlagen.

Zur Überraschung der Allgäuerinnen schickten hier aber die Lenggrieser Trainer Ihre Bestbesetzung an den Start. Und die Mädchen zeigten gleich von Beginn an, dass man diesen letzten Strohhalm zum Erreichen des Tickets für die bayerischen Meisterschaften ergreifen wollte.

Angefeuert durch einige lautstarke mitgereiste Fans schafften die Füchse den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg in überzeugender Art und Weise. 25:22 und 25:12 hieß es am Ende und man konnte sich über die damit erreichte Qualifikation freuen.

Christian Keiler: „Wenn man das so planen hätte können, wäre das eine taktische Meisterleistung gewesen. Die Mauerstettner waren aufgrund der Einwechslung von Vreni durchaus verunsichert“.

Bei den Platzierungsspielen des Sonntags legte man das Augenmerk auf die Weiterentwicklung jeder einzelnen Spielerin. Man konnte zwar kein Spiel mehr für sich entscheiden, zeigte aber sehr ansehnliches Volleyball.

Man konnte erkennen, dass bei günstigeren Rahmenbedingungen auch eine deutlich bessere Platzierung bei den im Mai stattfindenden bayerischen Meisterschaften möglich ist.

Links zu allen Tabellen/Ergebnissen/Fotos sowie die Links zur neuen Homepage und Facebookseite hier!